Die Entstehungsgeschichte von Al-Anon

Al-Anon begann nach dem „legendären Schuhwurf“ von Lois, als sie erkannte, dass sie sich um ihr eigenes geistiges Wachstum kümmern musste. Sie begann sich mit ihrer eigenen Seelenlage zu befassen und fing an die Zwölf Schritte der Anonymen Alkoholiker auf ihr Leben anzuwenden. Sie konnte damals nicht ahnen, dass daraus eine weltweite Gemeinschaft von Angehörigen und Freunden von Alkoholikern werden würde.

Lois hatte 17 Jahre lang ihre ganze Energie und Kraft investiert, ihren Mann Bill, den Gründer von A.A., trocken zu bekommen. Es war ein schwerer Schlag für sie, als sie erkannte, dass nicht sie, sondern andere es geschafft hatten, Bill vom Alkohol weg zu kriegen. Sie ärgerte sich, dass sie Jahre mit einem aussichtslosen Kampf vertan hatte und er sie nicht mehr so brauchte wie früher, seit er nüchtern war.

Den Schuh warf sie nach ihm, als sie seine Meetings verwünschte, weil es ihr schließlich zu viel wurde, dass er jetzt die Zeit, die er vorher trinkend um die Häuser zog, nun mit seinen trockenen Alkoholikern in den Meetings verbrachte.

Anfangs wurden die A.A. Meetings zu regelrechten Familienangelegenheiten, da die Ehepartner, Kinder und Eltern ebenfalls an den Meetings teilnahmen. Ab 1940 wollten die Alkoholiker in ihren Meetings lieber unter sich sein und die Ehefrauen und Angehörigen saßen in den Vorzimmern, kochten Kaffee und tauschten sich aus.

Sie stellten fest, dass es sie weiter brachte, sich über ihr Erlebtes auszutauschen, dass sie so nicht mehr alleine mit ihren Problemen waren, da die anderen sehr ähnliche Erfahrungen gemacht hatten. Sie fingen gemeinsam an zu überlegen, was ihnen weiter helfen könnte.

In den vierziger Jahren wuchsen tatsächlich nach dem Schneeballprinzip überall in den USA neue A.A. Gruppen – und an vielen Orten fanden sich auch Angehörige von Alkoholikern zu Meetings zusammen. Manche der Gruppen waren lediglich lose Zusammenkünfte um auf die A.A.s zu warten oder Kaffee zu kochen. Andere Gruppen hatten angefangen sich anhand der zwölf Schritte ebenfalls um ihr inneres Wachstum zu bemühen.

Lois wurde 1951 von ihrem Mann ermutigt, die inzwischen zahlreich gewordenen Angehörigengruppen – 87 waren zu diesem Zeitpunkt bekannt, organisatorisch zusammen zu fassen, wie auch A.A. und ein zentrales Dienstbüro einzurichten, damit sich Gruppen registrieren lassen und Literatur bestellen konnten.

Lois und Bill waren in den Jahren vorher viel herumgereist, hatten Gruppen besucht und Lois hat in diesen 10 Jahren an 62 Orten gesprochen.

Lois und die Freundin Anne B. schrieben darauf hin im Mai einen Rundbrief, auf den sich die meisten zur neuen Selbsthilfegruppe zusammen schlossen.

1952 entwickelte sich der Name der Angehörigen Gruppen aus „Alcoholics Anonymous“ zur verkürzten Form Al-Anon.

Das erste Dienstbüro wurde in Lois Privathaus “Stepping Stones“ in Bedford Hills, New York eingerichtet, wo unter einfachen Bedingungen das erste Informationsmaterial und Broschüren hergestellt wurden.

Al-Anon wurde, genauso wie A.A., sehr schnell zu einer internationalen Gemeinschaft vor allem im englischsprachigen Raum und später dann auch auf allen Kontinenten.

Das erste Gruppenverzeichnis das im März 1952 veröffentlicht wurde, hatte Einträge aus 36 US-Staaten und aus sieben der zehn kanadischen Provinzen, eine Eintragung aus Australien, eine aus Belfast und zwei aus Südafrika. Kalifornien hatte mit 27 die meisten Gruppen, gefolgt von New York mit sechzehn. 1953 waren 441 Gruppen registriert von denen 151 Beiträge bezahlten, wofür dann auch eine Halbtagskraft eingestellt und bezahlt werden konnte.

Von außerordentlicher Wichtigkeit für die Bekanntheit Al-Anons waren Fernseh- und Radiosendungen, sowie Artikel in führenden Zeitungen. Auch hierauf ist wohl große Energie verwendet worden. Ein zweites wesentliches Standbein für die finanzielle Selbsterhaltung der Gemeinschaft waren die ersten Bücher und Veröffentlichungen, die sich ganz gut verkauften. 1955 erschien das erste Buch „Al-Anon Familiengruppen“.

Alateen, die Gruppen für jugendliche Angehörige, wurden 1957 in Kalifornien gegründet.

1961 fand dann in New York die erste Weltdienstkonferenz mit Delegierten, Mitarbeitern des Dienstbüros und dem Treuhänderrat statt.

1963 hatte die Zahl der Al-Anon Gruppen 1500 erreicht, über viele Länder verstreut. Die Gruppen übernahmen selbst die Verantwortung für die Gemeinschaft, das Al-Anon Büro bekam eine feste finanzielle Basis und die Öffentlichkeit erfuhr von der Gemeinschaft Al-Anon.

1980 findet das erste Internationale Dienstmeeting (IAGSM) von Al-Anon in New Orleans und das erste Internationale Treffen findet 1985 in Salt Lake City statt.

Die Gruppen für Angehörige, aufgewachsen in alkoholkranker Familie, gründeten sich 1981.